Die Herstellung von Pilzsubstrat:
 

(Prozeßfluß der Substratherstellung)
 
Adobe PDF Dokument Download - "Prozessfluß der Substratherstellung" (1 Seite 169KB)
Adobe Reader herunterladen Download - "Adobe Reader"
 
Die Rohstoffe der Substrates sind Pferdemist, Stroh, Hähnchendung, Gips, Prozeßwasser und Wasser.

Die Substratherstellung gliedert sich in 4 Phasen.

Die erste Phase besteht aus Vorfermentation und Fermentation. Zu Beginn der Vorfermentation werden Stroh, Hähnchendung, Gips, Prozeßwasser und Wasser gemischt. Zur Fermentation wird nach dem Mischen noch Pferdemist und Wasser hinzugegeben und erneut gemischt.
Nach der Fermentation wird noch einmal Wasser hinzugegeben und gemischt.
Die Dauer von Vorfermentation und Fermentation beträgt jeweils 1 Woche.

In der zweiten Phase findet die Pasteurisation und die Konditionierung statt. Diese Phase dauert 2 Wochen.

In der dritten Phase wird die Mischung mit Pilzbrut gespickt. Nach dem die Mischung durchwachsen ist, kommen noch Aufwertmittel hinzu. In dieser Phase wird das bereits durchwachsene Pilzsubstrat ausgeliefert. Die Dauer der dritten Phase beträgt 2 Wochen.

In der vierten und letzten Phase werden die Kisten mit dem Pilzsubstrat gefüllt ,mit Deckerde abgedeckt und in Zuchträumen zu je 720 Kisten eingestellt. Die Phase der Fruktifikation dauert ca. 2 Wochen. Hier erhalten die Kisten in 2 Wochen ca. 26 - 30 Liter Wasser/m². Danach werden die Kisten an die Züchter ausgeliefert.
 

Phase I

In dieser Phase werden Stroh, Hähnchendung, Gips, Prozeßwasser und Wasser gemischt.

  • Vorfermentation
Nach der Vorfermentation werden noch Pferdemist und Wasser hinzugeben.
  • Fermentation

Phase II

In dieser Phasen finden Pasteurisation und Konditionierung statt.

Phase III

In dieser Phase wird das Substrat mit Pilzbrut geimpft. Der Durchwachsungsprozess dauert 2 Wochen.

Phase IV

In dieser Phase werden die Kisten mit dem Substrat gefüllt mit Deckerde abgedeckt und in Zuchträume gestellt.

  • Fruktifizieren

Hier erhalten die Kisten in 2 Wochen ca. 26 - 30 Liter Wasser/m². Danach werden die Kisten an die Züchter ausgeliefert.

  • Ausliefern der Kisten